Verein Kipu


Der Verein Kipu (vorher Verein Nudos) wurde am 20. Februar 2005 von jungen Menschen aus Liechtenstein gegründet. "Kipu" bedeutet Knoten und steht als Symbol für dauerhafte Verbindungen, die zwischen Menschen verschiedener Kulturen entstehen können.

Der Verein Kipu unterstützt Projekte zur nachhaltigen Verbesserung von Lebensbedingungen sozioökonomisch benachteiligter Menschen in Lateinamerika. In Liechtenstein und der Region strebt der Verein eine Sensibilisierung für diese Lebensbedingungen und das Schaffen eines solidarischen Netzwerks an.

In den ersten Jahren wurden verschiedene Projekte durchgeführt, um den interkulturellen Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen aus Europa und Südamerika zu fördern. Daraus entstanden unter anderem das Ausbildungszentrum LA CASITA in Argentinien und das Kinderheim ALBERGUE JUAN PABLO II in Bolivien.

Der Verein wird Ende 2019 aufgelöst. Wir danken allen Personen und Institutionen, die in den letzten 15 Jahren an Projekten mitgearbeitet und Projekte unterstützt haben.



Statuten Verein Kipu


Kipu Vorstand
Sara Bagladi (Präsidentin), Saskia Eberle (Vize-Präsidentin), Luis Hilti, Theres Zopfi, Martina Walser, Johanna Rosenke, Laura Hilti

Geschäftsstelle
Laura Hilti

///////////////////////////

Ehemalige Vorstandsmitglieder
Lorin Oehri, David Marxer, Pascal Moser, Fridolin Walch

Ehemalige Praktikant/innen
Olivia Appert, Sara Bagladi, Susana Beiro, Jenny Bolliger, Sara Bresciani, Caroline Büchel, Sara Burch, Saskia Eberle, Christoph Haller, Cyrill Heri, Alexandra Konrad, Flurina Kranz, Eva-Maria Kreis, Aurelia Lanker, Luigi Marzullo, Marcel Maurer, Svea Meier, Veronika Nigsch, Johanna Rosenke, Karin Schuh, Helga Seeber, Bernadette Sprenger, Leonar Stieger, Martina Walser, Nicole Wenaweser, Theres Zopfi, Anita Zumbühl

Ehemalige Mitarbeiter/innen
Antonella Barone, Barbara Batliner, Caroline Büchel, Eufronio Céspedes, Christoph Gassner, Djily Gaye, Annett Höland, Beat Ospelt, Christiane Rein, Sarah Ritter, Flurina Seger, Marco Sele, Petra Untergasser